2. September 2010

Flashmob: ALLES WALZER! - Wir tanzen Wiener Blut!

Am 2.9.2010 startete die FPÖ offiziell ihren Wahlkampf in der Wiener Lugner-City. Wir wollten dem Verfolgungswahn und der Blut-und-Boden-Propaganda der FPÖ ein schönes Bild entgegensetzen. Bei uns tanzten alle auf Wiener Blut, dem schönen Walzer von Johann Strauß Sohn.

2. September 2010, 15., Urban Loritz Platz (Ausgang U6), 17:30 Uhr

Fotos von dieser Aktion finden Sie hier und hier. Ein Video finden Sie hier.


2009-2010

BackTalk - Strategien gegen Rechts

BackTalk wurde als Gesprächsreihe konzipiert, um mit klugen Frauen und Männern die Ursachen des „Rechtsrucks“ zu ergründen und Ansätze und Möglichkeiten dagegen zu steuern zu erarbeiten. Von März 2009 bis April 2010 fanden insgesamt 10 Abende im Wiener Depot statt.

  • BackTalk :: 01 :: 25. März 2009, Hikmet Kayahan im Gespräch mit Robert Misik. Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie hier.

  • BackTalk :: 02 :: 28. April 2009, Hikmet Kayahan im Gespräch mit Doron Rabinovici. - Fotos von dieser Veransatltung finden Sie hier.

  • BackTalk :: 03 :: 19. Mai 2009, Hikmet Kayahan im Gespräch mit Heribert Schiedel

  • BackTalk :: 04 :: 10. Oktober 2009, Hikmet Kayahan im Gespräch mit Verena Krausneker. - Fotos von dieser Veranstaltungen finden Sie hier.

  • BackTalk :: 05 :: 04. November 2009, Hikmet Kayahan im Gespräch mit Robert Menasse

  • BackTalk :: 06 :: 02. Dezember 2009, Hikmet Kayahan im Gespräch mit Isolde Charim

  • BackTalk :: 07 :: 26. Januar 2010, Hikmet Kayahan im Gespräch mit Béatrice Achaleke. - Eine Aufzeichung dieser Veranstaltung finden Sie hier.

  • BackTalk :: 08 :: 23. Februar 2010, Hikmet Kayahan im Gespräch mit Corinna Milborn. - Eine Aufzeichnung dieser Veranstaltung finden Sie hier. Fotos von dieser Veranstaltung finden Sie hier.

  • BackTalk :: 09 :: 16. März 2010, Hikmet Kayahan im Gespräch mit Lakis Jordanopoulos. - Eine Aufzeichnung dieser Veranstaltung finden Sie hier.

  • BackTalk :: 10 :: 16. März 2010, Hikmet Kayahan im Gespräch mit Sirvan EKICI (ÖVP), Alev KORUN (Die Grünen), Nurten YILMAZ (SPÖ)


2008

Schmiss gegen Rechts

Nach einer Idee von Karl Schönswetter und unter seiner Projektleitung wurde im Oktober 2008 eine Bild-Demonstration gegen die Ernennung von Martin Graf zum Nationalratspräsidenten und die rechten Burschenschaften umgesetzt.

Präludium:

"Ich habe lange überlegt, wie das früher so war und wie man damals hätte Widerstand leisten können und ich denke, es wäre schon etwas mehr möglich gewesen, v.a. wenn man früher angefangen hätte. Z.B. schon bei den Nürnberger Rassegesetzen, die eindeutig die Schlagrichtung des Nazi-Regimes aufgezeigt haben. Es wäre z.B. möglich gewesen, als Arier einen Judenstern zu tragen und damit die Diffamierung einer ganzen Volksgruppe ad absurdum zu führen. Hätte allein ein Drittel der deutschen Bürger sich solidarisiert (und es waren ja angeblich noch viel viel mehr unserer Großeltern keine Nazis, also schätze ich hier sehr vorsichtig) wäre die ganze Dreckschleuderei, die Kristallnacht, etc. nicht mehr möglich gewesen. Man hätte das ganze Land zerstören müssen. Basierend auf dieser Vision habe ich eine Idee für den Tag der potentiellen Angelobung von Martin Graf.

Das "öffentliche" Symbol einer schlagenden Verbindung ist ja die Narbe, was wäre, wenn ganz Österreich auf einmal auf der Linken Seite einen Schmiss hätte, bzw. ein Pflaster, das die Verletzung symbolisiert. Es würde die fragwürdige Elite hinterfragen, das Initiationsritual an sich, die Abschottung gegen den Pöbel von Nichtmitgliedern, etc.

Ich schlage vor, am 27. Okt. 2008 den ganzen Tag auf der linken Seite ein Pflaster zu tragen, versehen mit einer kurzen Botschaft und den richtigen Antworten im Hirn, wenn ich auf die Verletzung gefragt werde.

Das wäre für jeden leicht machbar, würde nur zivilcourage (die wir die nächsten Jahr sowieso brauchen werden) erfordern und könnte in der Masse sogar ganz witzig werden."

Ein Auswahl von Fotos dieser Aktion finden Sie hier.