Lehrgang: BAMK - Begleitung von AsylwerberInnen, MigrantInnen und Kriegsflüchtlingen

Lehrgang: BAMK - Begleitung von AsylwerberInnen, MigrantInnen und Kriegsflüchtlingen

DAS BÜNDNIS für Menschenrechte & Zivilcourage und ANTIRASSIMUS ZENTRUM WIEN | Im Auftrag von Reparatur- und Service-Zentrum R.U.S.Z | Im Rahmen des EU Erasmus+ Projekts "QualiProAIR Escort"

 

Lehrgang:

BAMK - Begleitung von AsylwerberInnen, MigrantInnen und Kriegsflüchtlingen

 

Zielgruppe: Menschen, die ehrenamtlich mit AsylwerberInnen, MigrantInnen und Flüchtlingen arbeiten, oder die in ihrer Arbeit immer wieder mit den genannten Zielgruppen in Kontakt kommen (z.B. LehrerInnen, JugendarbeiterInnen, SozialarbeiterInnen…). Der Lehrgang ist nicht gedacht für Personen, die bereits professionell zur Thematik arbeiten. (Z.B. professionelle MitarbeiterInnen von Rechtsberatungsstellen.)

Voraussetzungen: Interesse an der Thematik; Bereitschaft sich zwei Wochenenden engagiert an der Gruppenarbeit zu beteiligen; Erfahrung in der Arbeit mit der genannten Zielgruppe oder Interesse sich in diesem Bereich zu engagieren. Gute Deutschkenntnisse.

Ziele: Einschlägige Informationen, rechtliche Rahmenbedingungen, Methoden und Instrumente für die praktische Unterstützung von AsylwerberInnen, MigrantInnen und Kriegsflüchtlingen bei der Arbeitsmarktintegration. Zugang zu den entsprechenden Netzwerken. Wichtige Grund- und Zusatzqualifikationen. Der Lehrgang befähigt die TeilnehmerInnen zu einer fundierten Erstinformation, sie können in ihrer Arbeit Orientierung geben und wissen, wo und wie die entsprechenden richtigen AkteurInnen zu finden sind, welche Netzwerke professionelle Unterstützung anbieten.

Der Lehrgang vermittelt: Rechtliche Rahmenbedingung zu Asyl- und Fremdenrecht | Grundlagenwissen zu Anerkennung von Ausbildungen und Bildungsabschlüssen | Arbeitsmarkt Informationen | Integration am Arbeitsmarkt |  Relevante Schnittstellen und Akteure im Schwerpunktbereich | Inter- & Transkulturelle Kompetenzen und Social Skills | Das Detailprogramm finden Sie hier.

Methoden: Übungen, Vorträge, theoretische und praktische Inputs, Diskussionen, Gruppenarbeit, Reflexion.

Abschluß: Der Lehrgang schließt mit einem Zertifikat ab.

Kosten: Die Teilnahme ist kostenlos.

Termine: Freitag, 2.3.2018 – Sonntag, 4.3.2018 und Freitag, 9.3.2018 – Sonntag, 11.3.2018 | Das Detailprogramm finden Sie hier.

Lehrgangsort: Antirassismus Zentrum Wien, Zentagasse 39/2, 1050 Wien (Lageplan)

Anmeldung: Bis spätestens 26.2.2018 unter info@das-buendnis.at, mit Lebenslauf und kurzem Statement, warum man/frau den Lehrgang absolvieren will.

TeilnehmerInnenzahl: Maximal 8.

 

Lehrgangsleitung: Hikmet Kayahan | ReferentInnen:

 Julia ECKER | Langjährige Tätigkeit als selbständige Rechtsanwältin in Wien mit den Schwerpunkten Fremden- und Asylrecht, Staatsbürgerschaftsrecht, Verfassungsrecht und Grundrechtsschutz sowie Mitglied im Netzwerk Asylanwalt. Derzeit in Karenz. Neben ihrer Dissertation im Fremdenrecht verfasste sie zahlreiche Publikationen zu diesem Rechtsbereich und ist als Vortragende zu fremden- und asylrechtlichen Themen tätig.

 Michael GENNER | Soziologe, seit 1989 als Rechtsberater im Asylverfahren tätig, Obmann von Asyl in Not.

 Hikmet KAYAHAN | Leiter ANTIRASSISMUS ZENTRUM WIEN, Obmann DAS BÜNDNSI für Menschrechte & Zivilcourage, Pädagoge, Trainer für inter- & transkulturelle Kompetenzen & Konfliktmanagement, Integrations- & Antidiskriminierungsexperte.

 Christa MARKOM | Sozialpädagogin, Kultur- und Sozialanthropologin, Sozialpädagogin in Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und psychiatrisch betreute erwachsene Menschen; Leitung und Durchführung wissenschaftlicher Projekte an der Universität Wien (Migrations- und Bildungsforschung); Lektorin an den Universitäten Wien, Graz, Innsbruck und Bern; Trainerin für Seminare und Workshops zu den Themen Migration und Flucht, Rassismus, Diskriminierung, Macht und Sprache, Gewalt und Traumatisierung, Diversität und Differenz mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

 Aleksandra PANEK | Studium der Sozialpädagogik, Ausbildung zur DaF/DaZ-Trainerin, Mitarbeiterin der AST Koordinationsstelle Wien – Anlaufstellen für Personen mit im Ausland erworbenen Qualifikationen am Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen.

 Sefa YETKIN | Migrationsbeauftragte des AMS Oberösterreich, langjährige Erfahrung als Rechts- und Sozialberater in den Bereichen Beschäftigungsgesetz, Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz, Staatsbürgerschaftsrecht und Asylgesetz, Bildungsberater für Personen mit Migrationshintergrund.

 

[Foto: © Vege - stock.adobe.com]