Es gibt viel zu tun, packen wir es an!

Es gibt viel zu tun, packen wir es an!

Der Januar 2018 war geprägt von den letzten Adaptierungen und Vorbereitungen für die Eröffnung des neuen ANTIRASSISMUS ZENTRUM, unserem großen Projekt für dieses Jahr. Nun ist es vollbracht, durch die erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne konnten auch die € 3.600 an Spenden gesammelt werden, die für die Aufrechterhaltung der Infrastruktur für ein Jahr notwendig sind. Mit 5. Februar 2018 haben wir den Betrieb aufgenommen und starten mit der Umsetzung von Projekten.

 

Alte & neue Herausforderungen

Folgende Ideen und Projekte stehen für 2018 auf unserer Agenda:

 

  • [In Umsetzung] Fortsetzung der Kampagne #GemeinsamSindWirMehr - Videobotschaften gegen Rassismus & Hass. - Die inzwischen zu einer der größten antirassistischen Kampagnen im deutschsprachigen Raum angewachsene Kampagne wird auch 2018 fortgesetzt. Aktuell gehen jede Woche 2 neue Videobotschaften online. Schwerpunkt für 2018 ist das Bundesland Steiermark, wo (wie letztes Jahr in Oberösterreich) Public Shootings stattfinden sollen, um Statements von engagierten Menschen aufzunehmen. - Die Umsetzung ist für März/April geplant.

 

 

  • [In Umsetzung] REDAKTION DAS BÜNDNIS hat mit Januar 2018 seinen Betrieb aufgenommen. Mit Valentine Auer als Chefredakteurin formiert sich eine neue Medienpräsenz zu unseren Schwerpunktthemen. Alle bereits veröffentlichten Beiträge finden sich unter News.

 

  • [In Umsetzung] Art & Mind-Kunstatelier - Unter der Leitung der Künstlerin Sedef Hatapkapulu wird ein Lehrgang für Menschen aus soziökonomisch schwachen Familien, an Menschen mit Fluchterfahrung und Personen aus diversen ethnischen Communitys. Untersuchungen und unsere Erfahrungen zeigen, dass gerade diese Menschen zum einen als „KonsumentInnen“ von Kunst, aber besonders auch als „ProduzentInnen“ von Kunst und Kultur sehr unterrepräsentiert sind. Hier setzt der Lehrgang niederschwellig an und versucht Kunst & Kultur als etwas nicht Entrücktes/Elitäres zu vermitteln, sondern als lebendiger Teil unseres eigenen Alltags und unser diversen Leben. Inhalte werden sein Zeichnungen, Malerei,  Installation, Fotografie, Video usw.; die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit ihre eigene Kunstsprache  zu entdecken.- Der Lehrgang wird Ende März anlaufen.

 

  • [In Umsetzung] Lehrgang "Begleitung von AsylbewerberInnen, EinwandererInnen und Kriegsflüchtlingen" - Noch im März setzen wir mit und für R.U.S.Z. einen Lehrgang für Menschen die ehrenamtlich mit den Zielgruppen arbeiten einen Lehrgang um, der rechtliches und soziales Basiswissen vermitteln soll, um Menschen eine Erstinfo, Orientierung zu geben. Der Lehrgang wird Anfanf März umgesetzt. - Details gibt es bereits hier.

 

  • [Work in progress] ARTISTS 4 MORE ANTIRACISM! - Mit dem erstarken rechtspopulistischer Kräfte ist es nun auch an der Zeit mehr Gesicht zu zeigen, Farbe zu bekennen. Exemplarisch für die Zivilgesellschaft fokussiert das Projekt ARTISTS 4 MORE ANTIRACISM! auf die Gruppe der KünstlerInnen, die Wien bunter, vielfältiger und lebenswerter machen. Angepeilt ist eine Ausstellung mit Werken von engagierten KünstlerInnen; diese Werke werden dann in einer Auktion versteigert. Der Reinerlös kommt der Finanzierung unserer antirassistischen & antifaschistischen Projekte zugute. Die Vernissage wird am 19. März 2018 sein, die Auktion am 21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus.

 

  • [Work in progress] Aktionswoche gegen Rassismus & Hass! - Anlässlich des Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März wird die gesamste Woche von 19. - 25. März mit eigenen Programmpunkten bespielt. An jedem Tag wird eine eigene Veranstaltung stattfinden.

 

  • [Work in progress] Unterwegs mit Trandy Candy! - Zusammen mit einer Drag-Künstlerin haben wir einen Video-Szene-Guide konzipiert. Candy besucht interessante Vereine und Projekte und stellt sie in 5 bis 8 Minuten vor. Die Vorarbeiten dafür haben bereits 2017 begonnen, das erste Video dieser neuen Serie wird im März online gehen.

 

  • [Work in progress] Das bewegte Buch! - Zusammen mit der Moderatorin & Sängerin Mel Merio starten wir noch in der 1. Jahreshälfte eine neue Video-Serie, in der Zusammen mit den AutorInnen spannende Bücher zu unseren Schwerpunkthemen vorgestellt werden.

 

  • [Work in progress] Der antirassistische Stammtisch! - Unter der Leitung der Wissenschaftlerin Christa Markom starten wir noch in der 1. Jahreshälfte einen Lecture-Stammtisch: In gemütlicher Atmosphäre wird es zu relevanten Themen (wie z.B. "Was genau ist Rassismus eigentlich?", "Seit wann gibt es Rassismus eigentlich?" oder "Was hat Rassismus eigentlich mit Antisemitismus zu tun?", ...) Impulsrefrate geben, im Anschluss kann zum Thema diskutiert werden. - Im Rahmen der Aktionswoche soll der erste Stammtisch dieser Art stattfinden.

 

  • [Work in progress] Pimp my Antirassismus! - Die WISSENSBÖRSE für SchülerInnen und Jugendliche zum Thema Antirassismus, Antidiskriminierung, Inklusion & Exklusion. Ein Workshop-Konzept für SchülerInnen & Jugendliche ist gerade in Arbeit. Noch vor den Sommerferien sollem die ersten Pilot-Workshops an Schulen und Jugendzentren angeboten und umgesetzt werden. Nach einer Evaluation sollen diese Workshops flächendeckend angeboten werden.

 

  • [In Planung] ANTIRASSISMUS AKADEMIE - Im Herbst wird die Akademie mit Seminaren & Workshops zu unseren Schwerpunkthemen anlaufen.

 

  • [In Planung] Wiener Netzwerk gegen Rassismus & Rechtsextremismus wird aktuell konzipiert und soll im Herbst mit einem ersten Aufruf starten. Ziel wird es sein die Zivilgesellschaft mit alle ihren Projekten, Initiativen und Vereinen näher zueinander zu führen und den Informationsaustausch zu intensivieren, Kooperation zu forcieren.

 

  • [In Planung] Gemeinsam Vielfalt leben - Interreligiöser Dialog für ein miteinander statt gegeneinander! Unter der Leitung von Claudia Glössl entshet eine neue Reihe; im Fokus steht Religion als positiver und konstruktiver Beitrag im Miteinander. Diverse Aktivitäten wie Workshops, Vorträge, Diskussionsabende, Buch- und Literaturbesprechungen und Treffen zum Schwerpunkt werden initiiert und durchgeführt.

 

By the way:

  • Für alle Projekte gibt es eigene Finanzpläne. Wann immer ehrenamtliche Arbeit nicht ausreichend ist, werden eigene Finanzierungsquellen für jedes einzelne Projekt erschlossen. Wenn es nicht gelingt ausreichende fianzielle Mittel zu lu­k­rie­ren, müssen die entsprechenden Projekte auf das nächste Jahr verschoben werden.

 

  • Das Projekt ARTISTS 4 MORE ANTIRACISM! ist als Fundraiser angelegt: mit dem Reinerlös sollen andere hier gelistete Projekte ermöglicht werden.

 

Wir schaffen das, denn #GemeinsamSindWirMehr! - Jetzt Förderndes Mitglied werden und die Antirassismus-Arbeit unterstützen!

 

[Foto: © M.studio – stock.adobe.com]