No More Bullshit! Das Handbuch gegen sexistische Stammtischweisheiten

No More Bullshit! Das Handbuch gegen sexistische Stammtischweisheiten

Von Hanna Weichselbaum

Das österreichische Frauennetzwerk Sorority hat im Zuge der Veranstaltungsreihe „No more Bullshit“ Argumente gegen Geschlechterklischees gesammelt. Im Oktober 2018 erschienen diese Argumente gesammelt als Buch. Experten und Expertinnen aus Bereichen wie Wirtschaft, Sozialwissenschaft oder Psychologie entkräften pro Kapitel eine von 15 sexistischen Stammtischweisheiten.

Warum braucht es die Frauen-Quote? Gibt es die Lohnschere zwischen Männern und Frauen wirklich? Diskriminiert der Feminismus Männer? Wieso sprechen viel weniger Frauen als Männer auf Podien? Diese und weitere Fragen werden durch einen Blick auf Fakten beantwortet. So zeigt die Lohnschere, dass der Bruttostundenlohn von Frauen in Österreich im Schnitt 20 Prozent geringer ist als der von Männern. Auf Podien von über 500 Veranstaltungen war nur ein Viertel der Vortragenden Frauen. Das wird auch damit begründet, dass Führungspersonen meist Männer sind: Weniger als zehn Prozent Frauen finden sich in Vorstands- und Topmanagementpositionen. Und ja, gerade um diesen Missständen entgegenzuwirken, braucht es eine Frauen-Quote. Aufgelockert wird diese Auseinandersetzung durch pointierte, humorvolle Illustrationen. Wie die Fragen bereits andeuten liegt der inhaltliche Fokus dabei auf den Bereichen Karriere und Berufsleben, mit denen sich auch Sorority als Karrierenetzwerk hauptsächlich beschäftigt.

„No More Bullshit!“ beinhaltet eine Vielzahl an nützlichen, häufig auf Statistiken basierenden Fakten, die pro Kapitel sehr ausführlich diskutiert werden. Dabei gehen die Autorinnen und Autoren großteils von einer Geschlechterbinarität aus. Einerseits ist die unhinterfragte Annahme der Zweigeschlechtlichkeit verständlich, da altbekannte „Bullshit-Phrasen“ auf eben dieser Binarität basieren. Andererseits wäre ein Aufbrechen der Zweigeschlechtlichkeit nicht nur interessant, sondern würde auch Geschlechterklischees ad absurdum führen. Das Buch bietet keine reine Aufzählung weniger zugespitzter Gegenargumente, daher ist eine intensivere Auseinandersetzung mit den Inhalten sinnvoll. Die Lektüre lohnt sich jedenfalls, um vielleicht im nächsten Streitgespräch schlagfertiger reagieren zu können.

Sorority (Hg.): No More Bullshit! Das Handbuch gegen sexistische Stammtischweisheiten. Kremayr & Scheriau. 176 Seiten, 2018.


Am 10.11 wird „No More Bullshit“ im Rahmen der „Buch Wien“ präsentiert. Ab 12:30 in der Messe Wien, Halle D. Mehr Infos: https://sorority.at/no-more-bullshit-x-buch-wien/

[Bild: Verlag Kremayr & Scheriau]